Follow by Email

Mittwoch, 3. Oktober 2012

Möhren mit Kumquat Chutney oder umgekehrt


Kumquats sind Zwergorangen, die ursprünglich aus Asien stammen, aber mittlerweile auch in unseren Breitengraden wachsen. Sie schmecken sehr intensiv nach Orange, doch auch deutlich saurer Richtung Zitrone. Schon das Zerteilen dieser Früchte ist eine Wonne für alle Fans von Zitrusfrüchten - ich hätte ständig meine Nase auf dem Schneidebrett platt drücken können und diesen göttlichen Geruch in mich aufsaugen können.

Dieses Jahr hat mein Kumquat-Bäumchen mich mit einer reichen Ernte beschert. Einen Teil habe ich eingelegt in Alkohol. Mal sehen, ob so etwas wie eine Art Limoncello bzw. Kumquacello daraus wird. Aus dem anderen Teil habe ich dieses Chutney zubereitet.


Als ich nach einer passenden Würze für mein Möhrengemüse suchte, ist dieser Zufalls-Knaller entstanden: Kumquat-Möhren sind sooo etwas von genial!!! Ich bin davon sooo begeistert, dass ich seitdem mehrmals in der Woche Möhren zubereite, an die ich jeweils einen TL des köstlichen Chutneys gebe. Alle Möhren-Fans und alle Zitrusfrüchte-Fans MÜSSEN das ausprobieren.




Ich nehme für das Chutney:


250 g Kumquat
100 g Zucker (m: Vollrohrzucker)
2 Nelken
2 Kardamomkapseln
1 Tonkabohne
1 TL Szechuan Pfeffer
1 TL Meersalz
etwas Zitronensaft oder Weißweinessig

und los gehts:

Kumquats waschen und klein würfeln (je nach Größe in 6 - 8 Teile), dabei nach Möglichkeit die Kerne entfernen. Kumquats werden mit Schale verzehrt, versucht erst gar nicht, diese zu entfernen.

In einen genügend großen Topf mit dem Zucker geben. In der Zwischenzeit Nelken, die ausgelösten Kardamomsamen, Tonkabohne, Szechuan-Pfeffer und Meersalz fein mörsern (ich bin ungeduldig und gebe erstmal alles in die Moulinette und anschließend für die Feinarbeit in den Mörser).  Gewürze  mit in den Topf geben und bei leichter Hitze - es soll nur ganz leise blubbern - vor sich hin köcheln lassen, bis alles eingedickt ist (m: ca. 30 min). Mit Zitronensaft oder Essig abschmecken. In Twist-off Gläser füllen.




Mehr Orange geht wohl nicht oder?

Mein Beitrag für Uwes Cookbook of Colors!


HighFoodality Blog-Event Cookbook of Colors

Kommentare:

  1. Karotten und Kumquats sind genial gut, da hast du soo recht! Ich mag auch ein Karottenrisotto damit gewürzt. Notfalls gebe ich mich aber auch mit Orangen oder Mandarinen (Saft und noch wichtiger: Schale)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Eline, Karottenrisotto habe ich noch nicht probiert, das rückt jtzt ganz nach oben auf der Nachkochliste.

      Löschen
  2. Wie du dir denken kannst liebe ich Chutney und Möhren sowieso.
    Wird ausprobiert!!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich bin gespannt, wie es Dir schmeckt, bitte erzähle doch dann davon, liebe Sybille.

      Löschen
  3. Möhrenfans? Du siehst den Hasen mit gespitzten Ohren vorm PC :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Lieber Salzkorn-Hase, ich wäre sehr erstaunt gewesen, wenn Du darauf nicht anspringst. Das ist DAS Rezept, um Salzkorn-Hasen anzulocken.

      Löschen
  4. Das hört sich gut an!
    Ich beneide dich um die Kumquaternte, mit sämtlichen Zitruspflanzen hab ich leider nur Pech. Sind die einzigen, die sich auf unserer Terrasse nicht wohlfühlen ;-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Britta, gräme Dich nicht, meinen Zitruspflanzen geht es nicht besser, doch diesmal handelte es sich um ein Bäumchen, das ich im Frühjahr neu gekauft habe *ehrlichbin*
      Für dieses Rezept lohnt sich allerdings das Zukaufen von Kumquats.

      Löschen
  5. o o ohhhh, das hört sich sooo gut an, und ich kann mir das sehr gut vorstellen.Toll!
    Lieben Gruß
    Gaby

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich kann mir nichts besseres für Möhren vorstellen, liebe Gabi.

      Löschen
  6. ooorange und lecker - danke für's Rezept passt bestimmt super zum nächsten Grillen -> den Sommer im Glas eingefangen ;)
    lg betti

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Betti, nicht nur den Sommer, damit fangen wir gleich den Herbst noch mit ein ;-)

      Löschen
  7. Bei den nächsten Kumquats, die ich sichte, schlage ich zu!

    AntwortenLöschen
  8. Eine schöne Kombi, passt gut zu einem kuschligen Fondueabend .
    Wird ausprobiert.

    LG KErstin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Stimmt, liebe Kerstin, jetzt kommt ja bald wieder die Fonduezeit.

      Löschen
  9. Das ist mal ein schönes Orange. Sag, bitter schmeckt es nicht? Ich mag nicht so gern bitter....sieht aber sehr verführerisch aus.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die Antwort ist auf postalischem Weg unterwegs ;-)

      Löschen
    2. Die Antwort schmeckt köstlich!!!!!!!!!

      Löschen
  10. Die Idee mit Dem Fondue ist Klasse. Muss mal gucken, wo ich diese Kumquats findet kann. Liebe Grüße Alex

    AntwortenLöschen
  11. Ja, liebe Alex, bald beginnt für uns auch wieder die Fondue-Zeit. Brauchst Du noch ein paar Tips für köstliche Dips? Ich habe da was für Dich:

    http://www.tisalutoticino.blogspot.fr/2012/01/der-ultimative-silvesterklassiker.html

    AntwortenLöschen
  12. Kumquat und ich bin schon dabei. Nur habe ich sie hier nur leider nie bekommen. Tolles Rezept!

    Liebe Grüße
    Anna

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank, liebe Anna. Versuch es doch mal mit einem kompletten Kumquat-Bäumchen, das lässt sich, wenn Du die Möglichkeit hast, gut überwintern und belohnt Dich im nächsten Jahr mit einer reichen Ernte.

      Löschen

Ich wollte es euch eigentlich ersparen, denn diese Sicherheitsabfrage nervt - ich weiss! Doch mich nervt auch wieder dieses vermehrte Spam-Aufkommen, daher habe ich sie vorübergehend wieder reingenommen. Ich hoffe ihr seht es mir nach.