Follow by Email

Sonntag, 9. Dezember 2012

Fortsetzung der Weihnachtsplätzchen-Parade: Früchtestollenkugeln mit Rum


Wir sind rechtzeitig vor dem großen Schneetreiben zurück von einem Wochenendbesuch bei unserem Sohn Yannick in Wien (Bericht folgt) und weiter geht's mit der diesjährigen Plätzchen-Backaktion. Diesmal wieder ein Rezept aus der Essen & Trinken, Ausgabe 11/1996

ich nehme:


50 gIngwer in Sirup (moi: kandiert)
100 gPuderzucker (gesiebt)
50 gZartbitter Schokolade
1 TLabgeriebene Orangenschale
1 TLabgeriebene Zitronenschale
1 PriseSalz
300 gMehl
180 gButter
6 ELMilch
50 gZucker
30 gfrische Hefe
5 ELbrauner Rum (54 %)
30 gZitronat
30 gOrangeat
50 gFeigen, getrocknet
100 gRosinen
  50 g Mandeln, geschält

60 Stk.Pralinenmanschetten


und los geht's:

Ingwer fein, Mandeln, Nüsse, Rosinen grob hacken. Feigen fein
würfeln. Alles mit 4 EL Ingwersirup (moi: weggelassen, zusätzlich etwas mehr Rum), Orangeat, Zitronat und Rum
mischen.
Zerbröckelte Hefe mit 1 TL Zucker in der lauwarmen Milch auflösen, an
einem warmen Ort abgedeckt 10 Minuten gehen lassen. 60 g Butter
schmelzen lassen.
Die Hefemischung zum Mehl geben und mit dem restlichen Zucker und
einer Prise Salz verkneten. Flüssige Butter, Zitronen- und
Orangenschale dazugeben und alles zu einem glatten Teig verkneten. An
einem warmen Ort abgedeckt 1 Stunde gehen lassen.
Schokolade grob hacken, mit der Nuss-Früchte-Mischung unter den Teig
kneten. Weitere 30 Minuten abgedeckt an einem warmen Ort gehen
lassen.

Zwischendurch ein Gläschen Crémant trinken...

Aus dem Teig ca. 60 glatte Kugeln formen, dabei die Rosinen nach
innen drücken, so dass aussen überwiegend nur der glatte Teig ist und
in die Pralinenmanschetten setzen. Die Manschetten auf ein Backblech
setzen und im vorgeheizten Ofen auf der 2. Einschubleiste von unten
15 Minuten bei 175 Grad backen (Umluft 10 - 12 Minuten)
Restliche Butter schmelzen. Teigkugeln noch warm hineintauchen. Kurz
auf einem Gitter abtropfen lassen, dann in 75 g Puderzucker wälzen
und in die Manschetten zurücksetzen. Vor dem Verzehr 1 Woche lang
durchziehen lassen. Dann mit dem restlichen Puderzucker bestäuben.



Kommentare:

  1. Die passen gerade ganz wunderbar in meine schneeweiße Winterwelt.
    Köstlich!!

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Sybille, die sind auch jedes Jahr auf unserem Plätzchenteller einer der Favoriten

    AntwortenLöschen
  3. Ähm - gibt's während der Parade nie was Salziges? Ich täte dann zwischendurch mal Baeckeoffe oder ein Cordon Bleu vorziehen ;-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. schschsch... und schon wieder muss ich dieses lästernde Huhn von meinem Plätzchenteller verscheuchen... ;-))))

      Löschen
  4. Ich schiebe mir zwar grad schon Schokowaffeln rein, aber für deine Rum-Stollen-Kugeln würde ich die auf der Stelle links liegen lassen. :D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Sarah, dann schicke/schiebe ich für Dich schnell noch ein paar Rum-Stollen-Kugeln hinterher ;-)

      Löschen